Trainee-Ausbildung zum Waldorf-Geschäftsführer

  • Schon lange gab es immer wieder die Frage danach.
  • Jede Freie Waldorfschule braucht einen professionellen Geschäftsführer.
  • Viele scheitern jedoch schon im ersten Jahr.
  • In manchen Schulen geschieht das zwei oder dreimal hintereinander.
  • Das bringt eine solche Schule an den Rand ihrer Existenz.
  • Was tun?

Als Zielgruppe für die Teilnahme an diesem Pilotprojekt kamen in Frage

  • Menschen, die entweder als Lehrer, Vorstände oder Eltern mit Waldorfschule schon gut vertraut sind und sich die für die Geschäftsführung notwendigen Qualifikationen erwerben wollten.

Gute Kenntnis der Waldorfpädagogik und Anthroposophie wurden jedoch bei allen BewerberInnen für das Pilotprojekt vorausgesetzt.

Das Pilotprojekt lief von Oktober 2001 bis November 2006. Insgesammt wurden 5 Trainees in der Praxis erfolgreich zu GeschäftsführerInnen an Freien Waldorfschulen ausgebildet. Alle bekamen sofort eine Anstellung und bewärten sich in der praktischen Arbeit.

Eine Übernahme der Erfahrungen des Pilotprojektes für eine reguläre Geschäftsführer-Ausbildung in der Praxis ist durch das Angebot der LiP-Lehrerbildung in der Praxis, die Geschäftsführer-Trainees in ihr Programm einzubeziehen, möglich geworden.